Startseite - meine-baufi.de

Eigenleistungen beim Neubau

Publiziert von Björn am Montag den 24.10.2011 um 20:15 Uhr
Das Schöne am Neubau sind die ersten Vorstellungen dazu. Man sieht sich selbst mit dem Hammer in der Hand im Neubau stehen und schlägt irgendwelche Nägel in irgendeine Wand. Vielleicht eine Holzverkleidung für die Dämmung oder man baut den Gartenzaun selbst. Wie auch immer, die Vorstellungen dazu sind einfach Klasse. Aber wenn es dann daran geht diese Eigenleistungen auch umzusetzen, kostet es viel Zeit und ist doch harte Arbeit. Die Frage ist auch ob das notwendige handwerkliche Geschick dafür überhaupt ausreicht? Im Artikel finden Sie eine Excel-Tabelle mit Richtwerten und der Möglichkeit Ihre persönliche Eigenleistung auszurechen.
Kategorie

Schaufenster Konditionen Baufinanzierung – Teil 1

Publiziert von Björn am Donnerstag den 13.10.2011 um 08:41 Uhr

Wir haben uns dazu entschlossen eine Serie über Schaufenster Konditionen in der Baufinanzierung zu schreiben. Bedeutet wir suchen typische Beispiele für Schaufenster Konditionen und erklären Ihnen warum diese Schaufenster Konditionen selten zu bekommen sind oder sogar teurer sind als versprochen. Wir beginnen mit einem prominenten Beispiel: Der Deutschen Bank. Auf deren Internet-Seite wird nämlich aktuell mit einem Zinssatz von 2,66% geworben (siehe Titelbild).

Kategorie

Statistik Baufinanzierungsmarkt von 2005 - 2010

Publiziert von Björn am Samstag den 08.10.2011 um 11:31 Uhr
Jedes Jahr wird eine Statistik zum Baufinanzierungsmarkt vom Verband der Privaten Bausparkassen e. V. heraus gegeben. In der Statistik des Baufinanzierungsmarktes wird aufgelistet welche Kreditinstitute (also zum Beispiel Sparkassen, Bausparkassen oder Kreditbanken etc.) am meisten Gelder für den Wohnungsbau ausgezahlt haben. In unserem Artikel kommentieren wir die Entwicklung des Baufinanzierungsmarkt von 2005 bis 2010 und erklären die einzelnen Kreditinstitute.
Kategorie

Forderungsverkauf vs. Risikobegrenzungsgesetz

Publiziert von Björn am Samstag den 24.09.2011 um 09:09 Uhr
Forderungsverkauf war eigentlich das Thema in 2008 aus dem Bereich Baufinanzierung. Am 19.08.2008 ist dann das Risikobegrenzungsgesetz in Kraft getreten und sollte dieses Thema bzw. die Angst davor beenden. Leider ist dies nicht geschehen. Die Medien die gegen Banken gehetzt haben (z.B. hier) und sich über Kreditverkauf aufregten, versäumten danach zu erklären warum nach Einführung des Risiko-begrenzungsgesetzes keine Furcht mehr vor dem Forderungsverkauf bestehen muss.

Hilft der Gesamt-Effektiv-Zins beim vergleichen?

Publiziert von Björn am Donnerstag den 08.09.2011 um 09:53 Uhr
Kleine Änderungen mit großen Wirkungen. Andere Bezeichnungen oder andere Berechnungsweisen und schon weiß der normale Verbraucher nicht mehr worauf er jetzt achten muss um zu wissen welches Angebot wirklich das günstigste ist. Entweder recherchiert er es und beschäftigt sich länger damit oder der Verbraucher entscheidet aus dem Bauch heraus. Hilft der Effektiv-Zins beim vergleichen noch? Und wozu dient der Gesamt-Effektiv-Zins?
Kategorie

Neues Berufsbild: Der Darlehensberater

Publiziert von Björn am Montag den 29.08.2011 um 12:48 Uhr
Neben dem Darlehensvermittler soll jetzt auch der Darlehensberater etabliert werden. Dieser soll als Honorarberater im Sinne des Kunden agieren. Der Darlehensberater erhält für seine Arbeit ein Honorar was im Vorfeld mit dem Kunden abgestimmt wird. Folglich kann der Darlehensberater ohne wirtschaftlichen Druck den Kunden beraten und die optimale Finanzierungslösung unabhängig erarbeiten. Dazu wurde vom Bundesministerium für „Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz“ (BMELV) ein Eckpunkte-Papier heraus gegeben. Die Idee ist nicht neu und es gibt für Honorarberater auch einen Bundesverband (BVDH) der ähnliche Eckpunkte aufgestellt hat.
Kategorie

Bundesländer gehen auf 5% Grunderwerbsteuer

Publiziert von Björn am Freitag den 19.08.2011 um 07:43 Uhr
Erinnern Sie sich noch an die Grunderwerbsteuer die früher überall mal 3,50% betragen hat? Dies wird ab dem 01.10.2011 nicht mehr der Fall sein. Dann haben fast alle Länder die Möglichkeit genutzt die Grunderwerbsteuer anzupassen. Seit 2006 haben die Länder die Kompetenz dazu erhalten und nutzen Sie jetzt fast alle. Zum 01.10.2011 erhöht Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. In 2012 ziehen dann Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz nach.
Kategorie

Zinsentwicklung Januar bis Juli 2011

Publiziert von Björn am Montag den 25.07.2011 um 11:02 Uhr
Ein Rückblick zur Zinsentwicklung im ersten Halbjahr 2011 gefälligst? Gefühlt war es meiner Meinung nach am Anfang turbulent. Ging dann in einen Seitwärtstrend über in dem viel Geduld notwendig war und am Ende des Halbjahres purzelten die Konditionen den Berg hinunter. Belegen wir meine gefühlten Eindrücke doch mit Zins-Charts und schauen uns an wie es wirklich war.
Kategorie

Kündigung Werkvertrag zum Bau einer Immobilie

Publiziert von Björn am Mittwoch den 29.06.2011 um 11:09 Uhr
Die Kündigung eines Werkvertrages unterscheidet sich von der Kündigung eines Kaufvertrages dahin gehend dass bei einem Werkvertrag Kosten für die schon geleistete Arbeit anfallen können. Einfacher und klarer ausgedrückt bedeutet dass: Wenn zum Beispiel der Handwerker das Material schon gekauft hat und dieses nicht anders einsetzen kann muss der Auftraggeber Ihm die Kosten für das Material sowie seine Arbeitsstunden bezahlen. Aber es können auch Kosten anfallen wenn noch gar nichts getan wurde! Bei einigen Hausbaufirmen scheint deshalb das größte Ziel der Abschluss des Werkvertrages zu sein und nicht der Bau eines Hauses. Im Artikel dazu zwei gute Videos und der wichtige Paragraph § 649 aus dem BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).
Kategorie

Darlehens-Laufzeit je nach Zins und Tilgung

Publiziert von Björn am Mittwoch den 22.06.2011 um 19:22 Uhr
Kaum erklärt aber doch eine wichtige Frage: Wie lange läuft mein Darlehen bei diesem Zins und dieser Tilgung? Oder anders gefragt: Nach wie viel Jahren bin ich schuldenfrei? Gute Berater haben meistens ungefähre Werte im Kopf. Sie hören dann Aussagen wie: „Bei 1% Tilgung liegt Ihre Darlehens-Laufzeit zwischen 35 bis 40 Jahre je nach Zins“. Wir haben uns die Mühe gemacht und Ihnen eine Tabelle erstellt an der Sie ablesen können wie viele Jahre und Monate Ihre Darlehens-Laufzeit je nach Zins und Tilgung beträgt.
Kategorie