Berechnung der Instandsetzungsrücklage

Publiziert von Björn am Freitag den 20.08.2010 um 10:00 Uhr

Anhand der Herstellungskosten und der gesamten Wohnfläche eines Objektes lässt sich nach der Petersschen Formel die Instandhaltungsrücklage berechnen. Das ist der Betrag den Sie zusätzlich zu den üblichen/anderen Kosten jährlich oder monatlich zurück legen sollten. Damit Sie im Falle von Sanierungen oder bei Erneuerungsbedarf darauf zurück greifen können. Bei Neubauten sind die Herstellungskosten eindeutig bzw. wurden vom Architekten genau ermittelt. Die Berechnung bei bestehenden Objekten / Altbauten kann nur anhand einer Kostenschätzung erfolgen. Hier steckt der Schwachpunkt dieser Berechnung.

Die genaue Peterssche Formel und Beschreibung finden Sie hier auf Wikipedia.

Info zum Download:

Die PDF Datei öffnet sich in einem neuen Fenster. Und wird mit dem Acrobat Reader geöffnet. Sollte es hierbei zu Verzögerungen kommen drücken Sie die Taste F5.

Möchten Sie die Datei erst auf Ihrem PC speichern um Sie dann zu öffnen klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Button "Download" und wählen im Menü "Ziel speichern unter" aus. Danach können Sie die Datei an einem beliebigen Ort auf Ihrem PC speichern und Sie dann aufrufen.

Lizenz: 
Copyright liegt beim Autor (©)
 

Tags