Darlehen kündigen

Publiziert von Björn am Samstag den 11.12.2010 um 15:48 Uhr

Grundsätzlich sind Verträge gemacht um eingehalten zu werden. Bei den verschiedenen Darlehen müssen wir die unterschiedlichen Kündigungsmodalitäten beachten. Ein Darlehen welches auf einer Immobilie abgesichert ist lässt sich nicht so schnell und einfach kündigen wie ein Darlehen welches aufgrund der Bonität des Kunden gewährt wurde und nicht auf einer Immobilie abgesichert ist. Dieser Artikel fast die wesentlichen Punkte zusammen damit Sie wissen wann Sie Ihr Darlehen kündigen können ggf. ohne Vorfälligkeitsentschädigung.

Immobilienkredite 

Vor Ablauf der Sollzinsbindung (Zinsfestschreibung) sind Kreditinstitute nicht verpflichtet das ausgezahlte Darlehen zurück zunehmen. Das bedeutet das Kreditinstitut kann Ihrem Wunsch das Darlehen (Immobilienkredite sind grundpfandrechtlich gesicherte Darlehen wie zum Beispiel Annuitätendarlehen) zu kündigen ablehnen. Jedoch muss das Kreditinstitut in begründeten Einzelfällen einer vorzeitigen Rücknahme zustimmen. Dazu gibt es vom BGH entsprechende Urteile:

  • Verkauf der Immobilie (BGH XI ZR 197/96, BGH XI ZR 198/96)
  • Zur Berechnung der Nichtabnahmeentschädigung bei Annuitätendarlehen
    (BGH XI ZR 27/00)
  • Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung (BGH XI ZR 285/03)

Begründete Einzelfälle sind also der Verkauf der Immobilie oder eine Darlehenserweiterung des ursprünglichen Darlehens welche vom Kreditinstitut abgelehnt wurde.

Immobilienkredite mit einer Sollzinsbindung von mehr als 10 Jahren

10 Jahre nach Vollauszahlung und einer 6 monatigen Kündigungsfrist können Sie Ihr Darlehen jederzeit ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung zurück zahlen. Diese Besonderheit ist im BGB § 489 Absatz 1 Nr. 2(link is external) geregelt.

Einige Banken haben diese Unberechenbarkeit erkannt und bieten Ihnen Sollzinsbindungen mit 10 Jahren Laufzeit an und einer Verlängerungsoption von 5 Jahren. Dieser Verlängerungsoption bezahlen Sie in den ersten 10 Jahren mit. Bei einer Verlängerungsoption haben Sie kein Kündigungsrecht! Wenn Sie die Option angenommen haben läuft der Vertrag weitere 5 Jahre zum gleichen Zinssatz ohne die Möglichkeit den Vertrag vorzeitig ohne Vorfälligkeitsentschädigung abzulösen.

Variable Immobilienkredite

Sie können eine variables Dalrehen nach Vollauszahlung und Ablauf von 6 Monaten mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten ohne Vorfälligkeitsentschädigung kündigen. Falls die Kündigungsfrist nicht eingehalten wird kann das Kreditinstitut für diese Zeit eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen.

Bauspardarlehen

Ein Bauspardarlehen erhalten Sie wenn Sie Ihren Bausparvertrag bespart haben und dieser zuteilungsreif ist. Für Sondertilgungen oder eine vorzeitige Ablösung des Bauspardarlehens fällt keine Vorfälligkeitsentschädigung an. Es müssen auch keine Fristen beachtet werden. Dies ist ein großer Vorteil von Bauspardarlehen und in den Allgemeinen Bedingungen der Bausparkassen geregelt.

Verbraucherdarlehen 

Es fällt keine Vorfälligkeitsentschädigung an wenn Sie Ihr Darlehen nach 6 Monaten der Vollauszahlung mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten kündigen (analog Variable Immobilienkredite). Verbraucherdarlehen sind zum Beispiel Privatkredite, Autokredite, Ratenkredite.

Ende der Sollzinsbindung

Wenn die Sollzinsbindung (früher Zinsbindung) ausläuft egal ob bei Immobilienkredite oder bei Darlehen für Verbraucher wie Privatkredite etc. kann durch Eigenkapital eine Sondertilgung oder eben eine komplette Rückzahlung des Darlehens erfolgen. Das Ende der Sollzinsbindung ermöglicht ebenso eine günstigere Umschuldung durch ein anderes Kreditinstitut.

 

Quellen: 
Bild - Darlehen kündigen - meine-baufi.de

Lizenz: 
Copyright liegt beim Autor (©)

Kategorie