Fördermittel - KfW 153 - Energieeffizient Bauen

Publiziert von Björn am Sonntag den 02.01.2011 um 15:16 Uhr

Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zum KfW Programm Energieeffizient Bauen 153 zusammengefasst. Hier erfahren Sie welche Vorteile und Nachteile dieses Fördermittel der KfW Bank für Sie haben kann. Klicken Sie die jeweilige Frage an und es wird Ihnen die Erklärung eingeblendet. Am Ende der Seite finden Sie eine Übersicht der Fakten zum KfW Programm 153.

Wer hat Anspruch auf die Fördermittel aus dem KfW Programm 153 ?

Jeder der ein KfW-Effizienzhaus 70, 55, 40 oder ein Passivhaus bauen bzw. kaufen möchte. Und auch jeder der ein bestehendes Gebäude zu Wohnraum umbaut oder um abgeschlossene Wohneinheiten erweitert. Das bestehende Gebäude muss dann ebenfalls die jeweilige Energie-Effizienzklasse erreichen.

Welche Voraussetzungen müssen nach KfW 153 erfüllt werden?

Je nach Effizienzhaus muss der für diese Effizienzklasse vorausgesetzt geringe Energieverbrauch erreicht werden. Dies muss im Vorfeld von einem Sachverständigen (Energieberater) bestätigt werden (das dies mit Ihrer Planung möglich ist). Nach Umsetzung der Maßnahmen (nach Fertigstellung Ihres Bauvorhaben) muss der Energieberater bestätigen das die Wert dann auch erreicht werden. Der Energieberater muss sich an die Energieeinsparverordnung (kurz EnEV) halten.

Was wird nicht gefördert im Programm 153?

  • Ablösung oder Umschuldung bestehender Darlehen
  • Bereits begonnene/abgeschlossene Vorhaben und deren Nachfinanzierung
  • Wochenend- oder Ferienhäuser

Welche Darlehenssumme kann ich über das KfW Programm 153 beantragen?

Bei dem KfW Programm 153 richtet sich die maximale Darlehenssumme nach der Anzahl der abgeschlossenen Wohneinheiten im Objekt. Pro Wohneinheit können maximal 50.000 Euro Darlehen beantragt werden. Aber maximal 100% Ihrer Investitionskosten (wobei diese in der Regel höher sind).

Welche Sollzinsbindungen gibt es beim Programm KfW 153?

Es sind 8 Jahre und 10 Jahre Sollzinsbindung (Annuitätendarlehen) im Programm 153 möglich. Bei 8 Jahren Zinsbindung erfolgt keine Tilgung und die Ablösung nach 8 Jahren muss durch einen Bausparvertrag abgesichert sein.

Welche Kreditlaufzeit sollten Sie beim Programm Energieeffizient Bauen (153) wählen?

Sie können eine beliebige Laufzeit zwischen mindestens 10 und maximal 30 Jahren wählen. Bei einer Laufzeit von 10 Jahren können Sie maximal 2 Jahre tilgungsfreie Anlaufzeit wählen, bei 20 Jahren Laufzeit maximal 3 Jahre tilgungsfreie Anlaufzeit und bei 30 Jahren Laufzeit maximal 5 Jahre tilgungsfreie Anlaufzeit.

Nach Ablauf der Kreditlaufzeit ist das Darlehen komplett zurück gezahlt. Wobei Sie nach Ablauf der Zinsbindung mit einer Anschlussfinanzierung rechnen müssen. Die Wahl der Kreditlaufzeit beeinflusst den Tilgungssatz. Umso höher die Laufzeit umso geringer die Tilgung. Umso niedriger die Laufzeit umso höher die Tilgung und damit die monatliche Rate die Sie bezahlen.

Ist ein Volltilgerdarlehen mit der KfW Programm 153 möglich?

Ja es ist ein Volltilger mit einer Zinsbindung von 10 Jahren und einer Laufzeit von 10 Jahren möglich. Allerdings ist dies wohl bei den sehr günstigen Konditionen nicht unbedingt sinnig. Falls noch andere Bankdarlehen mit höheren Zinssätzen vorhanden sind sollten Sie die Tilgung lieber in diese Darlehen einfließen lassen.

Wie kann ich mir einen Tilgungszuschuss beim KfW Programm 153 sichern?

Die Höhe des Tilgungszuschuss richtet sich nach der Energie- Effizienzklasse die Sie erreichen. Für ein KfW-Effizienzhaus 40 gibt es den maximalen Zuschuss während es für ein KfW-Effizienzhaus 70 keinen Zuschuss gibt. Hier ein Übersicht:

Effizienzhaus nach der EnEV Höhe des Tilgungszuschuss
in Prozent an der Darlehenssumme
Höhe des Tilgungszuschuss in Euro bei einer Wohneinheit
und einer Darlehenssumme von über 50.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 70 0 % 0,00 Euro
KfW-Effizienzhaus 55 / Passivhaus 5 % 2.500,00 Euro
KfW-Effizienzhaus 40 10 % 5.000,00 Euro

Der Tilgungszuschuss wird nach Durchführung und Bestätigung der Maßnahmen gutgeschrieben. Die Bestätigung erfolgt durch den Sachverständigen Energieberater an Ihre Hausbank und diese meldet die ordnungsgemäße Durchführung der KfW Bankengruppe.

In welchem Zeitraum muss das KfW-Darlehen 153 abgerufen werden?

Ihr Darlehen steht nach Zusage 12 Monate kostenlos für Sie bereit. Danach erhebt die KfW Bankengruppe eine Bereitstellungsprovision in Höhe von 0,25% auf den nicht abgerufenen Darlehensteil. Eine Verlängerung ist in Absprache mit Ihrer Hausbank und der KfW Bank auf bis zu 24 Monate möglich.

Welche Nachteile haben die Fördermittel nach KfW 153?

Zum einen wird Ihre Immobilie wesentlich teurer wenn Sie zum Beispiel die Energiewerte eines KfW-Effizienzhaus 55 erreichen wollen (teures Material etc.). Dazu kommt der übliche Bürokratieakt mit dem Energieberater und den Abnahmen/Bestätigungen. Als weiterer wesentlicher Nachteil im Programm sehe ich die nur 10 jährige Zinsbindung an. Stichwort ist hier das Zinsänderungsrisiko.

Welche Vorteile hat das KfW Programm Energieeffizient Bauen 153?

Der größte Vorteil sind die sehr günstigen Konditionen. Der zweitgrößte Vorteil ist die Möglichkeit jederzeit Sondertilgungen in beliebiger Höhe leisten zu können. Zudem haben Sie sich mit Nutzung der Fördermittel auch einen grünen Daumen verdient.

Fakten zum KfW Programm Energieeffizient Bauen 153

Voraussetzung Bau / Kauf eines KfW-Effizienzhaus 70, 55, 40 oder ein Passivhaus
Darlehenssumme Pro Wohneinheit maximal 50.000 Euro
Auszahlung 100%
(Soll-)Zinsbindung 8 Jahre TA gegen BSV oder
10 Jahre Annuitätendarlehen
Konditionen KfW Programm 153(link is external)
Kreditlaufzeit Mindestens 10 bis maximal 30 Jahre
Tilgungsfreie Anlaufjahre Mindestens 1 bis maximal 5 Jahre, je nach Kreditlaufzeit
Bereitstellungsfreie Zeit 12 Monate
Sondertilgungsoption Jederzeit in unbegrenzter Höhe möglich
Kombination mit andern KfW Mitteln KfW Programm 124 möglich
KEINE Kombination mit KfW Mitteln KfW Programme 151 und 430 nicht möglich
Rabatte Möglich, je nach Finanzierungspartner

 

Lizenz: 
Copyright liegt beim Autor (©)