Grundbucheintrag – Aufteilung nicht verheirateter Eigentümer

Publiziert von Björn am Dienstag den 24.01.2012 um 17:06 Uhr

Es gibt immer mehr Menschen die nicht verheiratet sind und zusammen eine Immobilie erwerben oder kaufen möchten. Öfters stellt sich in diesem Zusammenhang dann die Frage wie die Immobilie fair geteilt werden kann? Ein Partner bringt vielleicht mehr Eigenkapital ein als der andere Partner. Trotzdem stehen beide im Kreditvertrag der jeweiligen Bank. Haften also dafür gemeinsam und sind beide für die Zahlung der Raten verantwortlich. Beim Grundbucheintrag können ebenfalls die Eigentumsverhältnisse berücksichtigt werden. Die Aufteilung (1/2, 1/10 oder 1/100) sollte vor dem Grundbucheintrag geklärt sein. Es folgen zwei Beispiele wie man sich mit Hilfe eines Dreisatzes die faire Aufteilung nicht verheirateter Eigentümer ausrechnen kann.

Beispiel 1 

zum Grundbucheintrag – Aufteilung nicht verheirateter Eigentümer

Kaufpreis 360.000 Euro
Nebenkosten 40.000 Euro
Gesamtkosten 400.000 Euro
 
Person 1 - Eigenkapital-Anteil (90%) 180.000 Euro
Person 2 - Eigenkapital-Anteil (10%) 20.000 Euro
Summe Eigenkapital 200.000 Euro
 
Fremdmittelbedarf 200.000 Euro
Person 1 - Fremdmittel-Anteil (50%) 100.000 Euro
Person 2 - Fremdmittel-Anteil (50%) 100.000 Euro
 
Eigenkapital + Fremdmittelbedarf 400.000 Euro
Person 1 – Gesamtbeitrag 280.000 Euro
Person 2 – Gesamtbeitrag 120.000 Euro
 
Aufteilung beim Grundbucheintrag
Person 1 – 280.000 / 400.000 70 %
Person 2 – 120.000 / 400.000 30 %
   
Aufteilung Eigentümer im Grundbuch
Person 1 7/10
Person 2 3/10
 
Aufteilung mtl. Rate für Fremdmittel (bei 3% Zins und 2% Tilgung)
Person 1 416,67 Euro
Person 2 416,67 Euro
Summe 833,34 Euro
 
Bemerkung
Diese Aufteilung ist zu wählen wenn beide einer Beschäftigung nachgehen und sich die mtl. Rate jeweils leisten können.

Beispiel 2

zum Grundbucheintrag – Aufteilung nicht verheirateter Eigentümer

Kaufpreis 360.000 Euro
Nebenkosten 40.000 Euro
Gesamtkosten 400.000 Euro
 
Person 1 - Eigenkapital-Anteil (75%) 150.000 Euro
Person 2 - Eigenkapital-Anteil (25%) 50.000 Euro
Summe Eigenkapital 200.000 Euro
 
Fremdmittelbedarf 200.000 Euro
Person 1 - Fremdmittel-Anteil (75%) 150.000 Euro
Person 2 - Fremdmittel-Anteil (25%) 50.000 Euro
 
Eigenkapital + Fremdmittelbedarf 400.000 Euro
Person 1 – Gesamtbeitrag 300.000 Euro
Person 2 – Gesamtbeitrag 100.000 Euro
 
Aufteilung beim Grundbucheintrag
Person 1 – 300.000 / 400.000 75 %
Person 2 – 100.000 / 400.000 25 %
 
Aufteilung Eigentümer im Grundbuch
Person 1 75/100
Person 2 25/100
 
Aufteilung mtl. Rate für Fremdmittel (bei 3% Zins und 2% Tilgung)
Person 1 625,00 Euro
Person 2 208,33 Euro
Summe 833,33 Euro
 
Bemerkung
Diese Aufteilung ist zu wählen wenn einer der beiden Personen zum Beispiel nur Teilzeitbeschäftigt ist und sich daher nur eine geringere Rate leisten möchte oder kann.


Abgesehen vom Eigenkapital und der monatlichen Leistungsfähigkeit der einzelnen Personen spielen natürlich auch andere Faktoren eine Rolle. Sollte es zum Beispiel Kinder geben und eine Person ist hauptsächlich für die Erziehung da, kann der eigene Beitrag zur Finanzierung nicht so hoch sein. Es wird dann natürlich schwierig den Wert dafür zu finden. In solch einem Fall gibt es nur zwei Empfehlungen: Gehen Sie aufeinander zu und finden einen Kompromiss oder aber gehen Sie zum Standesamt heiraten und wählen die klassische Aufteilung von 1/2.

Wie auch immer Sie die Aufteilung nicht verheirateter Eigentümer beim Grundbucheintrag wählen, wir hoffen mit diesem Gedankenanstoß Sie Ihrem Ziel näher gebracht zu haben. Falls Sie aus eigener Erfahrung hierzu berichten wollen verwenden Sie doch die Kommentarfunktion. Vielen Dank.

Lizenz: 
Copyright liegt beim Autor (©)

Kategorie