Immobilie

Abschreibung Gebäude (lineare AfA, Nutzungsdauer)

Publiziert von Björn am Dienstag den 22.05.2012 um 12:06 Uhr
Bei vermieteten Gebäuden kann die Abnutzung der Gebäude steuerlich geltend gemacht werden (Abschreibung). Dies nennt man Absetzung für Abnutzung kurz auch AfA genannt. Die regelmäßige lineare AfA beträgt heute meistens 2% der tatsächlichen Anschaffungs- oder Herstellungskosten des Gebäudes. Das Grundstück erfährt keine Abschreibung, es gilt als nicht abnutzbares Wirtschaftsgut. Anbei eine Übersicht zur Abschreibung Gebäude (lineare AfA, Nutzungsdauer).
Kategorie

EEG Vergütung PV-Anlage ab 09.03.2012

Publiziert von Björn am Donnerstag den 01.03.2012 um 09:23 Uhr

Die Herren Rösler und Röttgen haben Kürzungen bei der EEG Vergütung für die PV-Anlage ab dem 09.03.2012 beschlossen und bringen mich dazu die Neuerung in einen seperaten Artikel zu packen.

Wie hoch ist die EEG Vergütung und wie lange wird diese gewährt?

Die EEG Vergütung richtet sich nach dem Jahr der Inbetriebnahme der PV-Anlage. Die Vergütung des jeweiligen Jahres wird über volle 20 Jahre garantiert.

Kategorie

EEG Vergütung PV-Anlage von 2000 bis 08.03.2012

Publiziert von Björn am Donnerstag den 01.03.2012 um 09:23 Uhr
EEG steht für Erneuerbare-Energien-Gesetz, seinen Ursprung hatte das EEG im Stromeinspeisungsgesetz von 1991. Die EEG Vergütung für PV-Anlangen (Photovoltaik) hat sich seit der Jahrtausendwende jährlich geändert. Umgangssprachlich wird bei der PV-Anlage auch von einer Solaranlage zur Stromerzeugung gesprochen. Die stetige Verringerung der EEG Vergütung hängt auch mit gesunken Anschaffungskosten für PV-Anlagen bzw. deren Module zusammen. Der Artikel befasst sich mit der EEG Vergütung von PV-Anlagen auf Gebäuden (EFH, ZFH oder MFH) oder Lärmschutzwänden sowie dem Eigenverbrauch des Stroms.
Kategorie

Grundbucheintrag – Aufteilung nicht verheirateter Eigentümer

Publiziert von Björn am Dienstag den 24.01.2012 um 17:06 Uhr
Es gibt immer mehr Menschen die nicht verheiratet sind und zusammen eine Immobilie erwerben oder kaufen möchten. Öfters stellt sich in diesem Zusammenhang dann die Frage wie die Immobilie fair geteilt werden kann? Ein Partner bringt vielleicht mehr Eigenkapital ein als der andere Partner. Trotzdem stehen beide im Kreditvertrag der jeweiligen Bank. Haften also dafür gemeinsam und sind beide für die Zahlung der Raten verantwortlich. Beim Grundbucheintrag können ebenfalls die Eigentumsverhältnisse berücksichtigt werden. Die Aufteilung (1/2, 1/10 oder 1/100) sollte vor dem Grundbucheintrag geklärt sein. Es folgen zwei Beispiele wie man sich mit Hilfe eines Dreisatzes die faire Aufteilung nicht verheirateter Eigentümer ausrechnen kann.
Kategorie

Grunderwerbsteuer 2012 je Bundesland

Publiziert von Björn am Freitag den 30.12.2011 um 14:16 Uhr
In den Jahren 2010, 2009 und 2008 lagen die Steuereinnahmen aus der Grunderwerbsteuer im Mittelwert um die 5 Milliarden Euro. Diese Einnahmen stehen den Bundesländern direkt zu. Berlin hat von 2009 auf 2010 seine Einnahmen aus der Grunderwerbsteuer um 29% gesteigert. Allerdings hängt das nicht mit der Erhöhung der Grunderwerbsteuer zusammen. Wie wird sich die Anzahl der Eigentumswechsel in 2012 entwickeln? Die Einnahmen aus der Grunderwerbsteuer je Bundesland werden wohl steigen. Anbei die aktuellen Grunderwerbsteuer-Sätze für 2012.
Kategorie

Entwicklung Energiekosten und Stromverbrauch

Publiziert von Björn am Sonntag den 11.12.2011 um 13:46 Uhr
In der Werbung heißt es immer: „Stromanbieter wechseln um zu sparen“! Klar wenn der Strompreis günstiger ist dann zahle ich auch weniger. Doch wie Hoch ist mein Stromverbrauch im Jahr eigentlich? Und vor allem wieso ist mein Stromverbrauch und damit die Energiekosten so hoch? Waren die Energiekosten schon immer so hoch? Diese Fragen beantworten wir ins unserem Artikel.
Kategorie

Bundesländer gehen auf 5% Grunderwerbsteuer

Publiziert von Björn am Freitag den 19.08.2011 um 07:43 Uhr
Erinnern Sie sich noch an die Grunderwerbsteuer die früher überall mal 3,50% betragen hat? Dies wird ab dem 01.10.2011 nicht mehr der Fall sein. Dann haben fast alle Länder die Möglichkeit genutzt die Grunderwerbsteuer anzupassen. Seit 2006 haben die Länder die Kompetenz dazu erhalten und nutzen Sie jetzt fast alle. Zum 01.10.2011 erhöht Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. In 2012 ziehen dann Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz nach.
Kategorie

Grunderwerbsteuer 2011 je Bundesland

Publiziert von Björn am Samstag den 06.11.2010 um 10:05 Uhr

Seit 2006 darf jedes Bundesland die Höhe der Grunderwerbsteuer selbst festlegen. Für 2011 werden das Saarland, Bremen, Niedersachsen und Brandenburg von dieser Möglichkeit gebrauch machen. Das Bundesland Schleswig-Holstein und Thüringen haben für 2013 ebenfalls eine Erhöhung angekündigt. Im Artikel finden Sie eine Tabelle die die Änderungen von 2010 auf 2011 darstellt. Sowie eine Tabelle in der jedes Bundesland der Höhe nach sortiert wurde.

Kategorie

Wie ist die Ausstattung eines Hauses zu beurteilen?

Publiziert von Björn am Donnerstag den 02.09.2010 um 18:36 Uhr
Als Laie ist es oft schwierig zu beurteilen ob ein Haus seinen Preis gerecht wird oder nicht. Deshalb haben wir Ihnen eine Liste erstellt mit der Sie gerne bei der Besichtigung Ihres Wunsch-Hauses die Ausstattung beurteilen können. Ein Blick auf diese Liste verrät was Sie besonders genau beurteilen sollten.
Kategorie

Welcher Energieverbrauch ist gut?

Publiziert von Björn am Mittwoch den 14.07.2010 um 08:54 Uhr
Welcher Energieverbrauch für Einfamilienhäuser (EFH)- und Zweifamilienhäuser (ZFH) ist gut?
Kategorie