Zusammenarbeit zwischen Vermittler und Kunde

Publiziert von Björn am Samstag den 14.05.2011 um 16:03 Uhr

10 Grundsätze wie Kunden und Berater sich bei der gemeinsamen Suche nach der richtigen Baufinanzierung verhalten sollten.

Heute ist es normal auch einen Vermittler mit der Suche nach der günstigsten Baufinanzierung zu beauftragen. Kaum ein Kunde setzt ausschließlich auf die Hausbank. Doch scheint einigen Vermittlern wie auch Kunden nicht klar zu sein wie man miteinander umgehen sollte. Ist es doch oft ein hin und her. Der Vermittler bringt dem Kunden die Markttransparenz und der Kunde nutzt diese dann gerne (möglichst) ohne den Vermittler aus. So ein Verhalten verübele ich niemanden, nur dann sollte das im Vorfeld auch offen vom Kunden kommuniziert werden.

Keine Sorgen einige Vermittler sind da sicherlich nicht besser. Ich zitiere mal einen großen Vermittler: "Zinssätze sind geduldig und Angebote können sich ändern. Hauptsache der Kunde sendet die Unterlagen zu. Danach schauen wir dann ob wir unser versprochenes Angebot von 2,00% Sollzins auf 20 Jahre halten können." Das sind überspitzte Aussagen! Doch leider scheint der Interessenkonflikt zwischen Vermittler und Kunde öfters unüberwindbar.

Die 10 Grundsätze wie Kunden ein ordentliches Angebot erhalten und die Vermittler sich nicht mit unnötigen Anfragen rum schlagen müssen entnehmen Sie der PDF-Datei im Artikel. Diese Grundsätze sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlich und dürfen frei verwendet werden sofern www.meine-baufi.de als Uhrheber genannt und verlinkt wird.

Vereinbarung zwischen Baufinanzierungsvermittler und Kunde zur Beachtung der Grundsaetze guter Zusammenarbeit

Lizenz: 
Copyright liegt beim Autor (©)

Kategorie